BEHANDLUNG MIT LACHGAS

Während einer Lachgassedierung verliert der Patient seine Angst und auch die Aufregung gerät in Vergessenheit. Nach der Lachgassedierung ist deutlich erkennbar, dass der Patient entspannter und beruhigter die Praxis verlässt. Zukünftigen Behandlungen kann wesentlich angstfreier entgegengesehen werden. Auch durch das positive Miterleben der Behandlung unter Lachgas, gewinnt der Patient einen positiven Therapieeffekt. Viele Patienten mit einer ausgeprägten Angst vor Spritzen, Bohrern und den Geräuschen beim Zahnarzt nehmen die Lachgassedierung besonders positiv an.

Verabreicht wird das Lachgas über eine spezielle Nasenmaske, die Sie während der Behandlung tragen. Die Tiefe der Sedierung kann für Sie dabei ganz individuell bestimmt werden. Nach der Behandlung verschwindet die Wirkung nach kurzer Zeit komplett und Sie sind wieder verkehrstüchtig.