IMPLANTOLOGIE

Das Fachgebiet der Implantologie beschäftigt sich mit dem Einbringen künstlicher Zahnwurzeln in den Kiefer. Diese künstliche Wurzel, das Implantat, dient später als Träger für Zahnersatz. Aufgrund der rasanten Entwicklung des Bereiches innerhalb der Zahnmedizin gehört die Implantation heute zu den routinierten Eingriffen. Bei Patienten erfreuen sich Implantate als Basis für festsitzenden Zahnersatz großer Beliebtheit: sie stellen eine funktionale, ästhetische  Lösung dar und sind von langer Haltbarkeit. Wir nennen dies die so genannte Liegezeit.

Die Erfolgssicherheit eines Implantates liegt nach fünf Jahren Verweildauer im Mund bei 85 bis 90 %. Eine Infektion kann diese Verweildauer verringern. Deshalb sollten Patienten mit Implantat entsprechende infektionsprophylaktische Maßnahmen durchführen, hierzu zählen insbesondere eine adäquate Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Dann sind Liegezeiten von 20 bis 30 Jahren möglich.

In den einzelnen Bereichen oben stellen wir Ihnen die wichtigsten Details zur dentalen Implantologie vor und informieren über den Ablauf der Behandlung.

IMPLANTATAUFBAU

VORAUSSETZUNGEN

Implantate stellen nicht für alle Patienten die ideale Behandlungsmöglichkeit dar. Es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die für eine Implantat-Behandlung erfüllt sein müssen. Diese sind:

ANWENDUNG

Implantate ermöglichen einen breit gefächerten Einsatz von festsitzendem Zahnersatz. Bekanntestes Einsatzgebiet von Zahnimplantaten ist der Ersatz einzelner Zähne. Implantate decken darüber hinaus weitere Anwendungsfälle ab – so zum Beispiel die Verfestigung von Teil- und Totalprothesen.

Weitere Einsatzmöglichkeiten für Implantate sind:

  • Versorgung von verkürzten Zahnreihen
  • Versorgung von größeren Lücken
  • Haltverbesserung bei abnehmbaren Prothesen
  • Vollständiger oder teilweiser Ersatz des Zahnbogens mit einer festsitzenden Brücke

DURCHFÜHRUNG

Eine Zahn-Implantation ist mittlerweile ein routinierter Eingriff ohne große Einschränkungen für den Patienten. Je nach Art des Implantates, ist die Behandlung in der Regel nach drei bis vier Sitzungen abgeschlossen. Die Durchführung der Implantation umfasst die folgenden Schritte:

VOR- UND NACHTEILE